Fehler
  • Der Administrator hat den Zugriff auf diese Website für Sie gesperrt

Übersicht



"Sperrgebiete" Die Militärstandorte in und um Jüterbog

Nach einem zum Ende der DDR-Zeit aufgestellten Kataster, bei dem die Buchstaben ”PM” für den früheren Bezirk Potsdam stehen, gibt es in der näheren Umgebung Jüterbogs folgende Liegenschaften, die zuvor militärisch genutzt wurden und heute als Konversionsflächen ausgewiesen sind:

PM 85 - Truppenübungsplatz Jüterbog/Altes Lager

PM 86 - Flugplatz Altes Lager

PM 90 - Kaserne Neues Lager, Wohngebiet

PM 91 - Lazarett

PM 92 - Funkstation (Jüterbog-Damm)

PM 93 - Flugplatz Damm

PM 218 - Kaserne Fuchsberge, Wohnhäuser.

Militärgeschichtlich nicht immer exakt benannt, listet das Statistische Jahrbuch des Landkreises Teltow-Fläming nachstehende Konversionsflächen auf, die Gegenstand der vorliegenden Betrachtung sind:

Altes Lager Wohn- und Technikbereich 73,0 ha

Altes Lager Artilleriedepot 91,0 ha

Danna Flugleitstation 0,7 ha

Forst Zinna Panzerkaserne, Bauregiment, Lager 168,5 ha

Frankenförde Bunkeranlage 5,0 ha

Jüterbog 2, Fuchsberge 117,0 ha

Jüterbog Truppenübungsplatz West 8 874,5 ha

Jüterbog Raketenstellung Damm 137,0 ha

Jüterbog Flugleitstation 0,9 ha

Ließen Führungspunkt 3,0 ha

Luckenwalde Stalag I 30,0 ha

Luckenwalde Stalag II 21,0 ha

Luckenwalde/Baruth Truppenübungsplatz Heidehof 12 914,2 ha

Malterhausen/Lindow Flugabwehrraketenstellung 10,0 ha

Neues Lager Garnison, Technikbereiche 40,5 ha

Neuheim Tanklager 6,6 ha

Neuheim Pionierlager (Ferienlager) 5,0 ha

Neuhof Kinderferienlager 2,5 ha

Oehna Schießplatz Glücksburger Heide 777,0 ha

Niedergörsdorf Flugplatz 1204,0 ha

Pechüle Nachrichteneinheit 2,5 ha

Schlenzer Radarstation 1,0 ha

Werbig/Reinsdorf Ersatzflugplatz 22,0 ha

Die Flächenangaben sind zum Teil nicht amtlich bestätigte Schätzwerte und betreffen beim Truppenübungsplatz Glücksburger Heide nur den zum Landkreis Teltow-Fläming gehörenden Teil. Außerdem fehlen die ehemaligen Militärflächen aus dem Raum Treuenbrietzen (z. B Objekt Selterhof und Teile der Muna), da sie Teil des Landkreises Potsdam-Mittelmark sind.