Fehler
  • Der Administrator hat den Zugriff auf diese Website für Sie gesperrt

 Fotoalbum Technik

 


1. Sturmgeschütze, Sturmhaubitzen, Jagdpanzer

Ein Sturmgeschütz der Ausführung A oder eine frühe Ausführung B vor dem Versetzen der vorderen Stützrolle.

Antriebs und Leitrad in alter Ausführung

Foto: Archiv St.Barbara


Das Sturmgeschütz III wurde von der Altmärkischen Kettenfabrik GmbH, "Alkett", in den Ausführungen A bis E von 1940 bis 1941 gefertigt. Angetrieben wurde es von einem 300 PS starken Maybach-Motor HL 120. Die Bewaffnung bestand in einer 7,5 cm Kanone L/24. Das Foto zeigt eine Ausführung B, zu beachten ist die gemischte Ausstattung mit Laufrädern. Das vordere Antriebsrad ist eines der neueren Bauart während das hintere Leitrad die alte Ausführung ist.

Foto: W. Brähler, Ehrenlegionär v. St. Barbara

Das Foto vom Sommer 1940 zeigt eines der acht Exemplare aus der Anfangsproduktion der Ausführung B, die auf originale Pz III Fahrgestelle aufgesetzt wurden, bei Probefahrten auf dem Truppenübungsplatz Jüterbog. Weil es Lieferengpässe bei den Sturmgeschütz Fahrgestellen gab, wurden Pz III Fahrgestelle verwendet und deren damalige 30 mm Bugpanzerung durch Aufschrauben einer 20 mm Platte auf das Sturmgeschütz Maß von 50 mm gebracht.

Foto: Archiv St.Barbara